Hier geht es zu früheren Veranstaltungen bei der LandLust

<==         aus disem Jahr

 

<==         aus 2019
<==         aus 2018
<==         aus 2017

Frühere Veranstaltungen aus diesem Jahr

Donnerstag, den 20. Februar 2020, 19 Uhr,

die 28. "LandLust" im Atelier von Dieter List:

IRISH FOLK

"The Big Fairies"
Connie Heller über die Gründung und Entwicklung der Folf-Gruppe

 

Wir Anja Pless,Nicole Flesner,Birgit Bette und ich, Connie Haller, kannten uns alle aus dem Gospelchor ‚Gospel&Praise Mittelbach e.V..

Vor 10 Jahren hörten wir bei einem Besuch unseres Lieblingslokals-dem Irish Pub Killarney in Zweibrücken den Song * Molly Malone *

 

Ich kannte das Lied und als begeisterte Sängerinnen waren wir zur Freude des Solokünstlers sofort dabei, mehrstimmig

mitzusingen.Die irischen Lieder machten uns allen eine Riesenspaß und so beschlossen wir,mehr davon einzuüben.

Ich hatte von früher noch einige Noten und Texte und schon konnte es losgehen.

Eigentlich nur für uns und *just for fun *.

Michael Wack (Blueshimmel) lud uns ein,bei einem seiner *Singen macht sexy *

Abende mitzumachen….er wünschte sich aber noch einen Namen für uns.

Typisch irisch sollte es sein...da fielen uns Elfen und Kobolde ein...und die

* Big Fairies * waren geboren.Nun ja,wer sagt denn,daß Elfen immer klein und zierlich sein müssen...sind wir halt Elfen der etwas stabileren Art.

 

Seit 2016 bereichert uns Wolfgang Thobae mit seinem Akkordeon und

fühlt sich als Kobold zwischen den Elfen denke ich ganz wohl.

Unsere Liebe gilt den irischen Balladen aber auch Tanzliedern und auch mal das eine oder andere deutsche oder französische Volkslied.Und da unsere erste Heimat der Gospelchor ist,findet eben auch mal ein Gospelsong seinen Platz.

 

 

Hier in Wattweiler waren wir bereits 4 mal bei den keltischen Abenden in der Eisdiele Scheerer.Wir lieben es hier zu sein -in diesen Räumen in denen es problemlos gelingt völlig unplugged und mit dichtem Kontakt zum Publikum zu singen und zu spielen.

 

Gastkünstlerin bei dieser LandLust:
Katja Müller-Zippo

Die Künstlerin sagt über sich:
"Es ist ein aufregendes Gefühl vor einer leeren Leinwand zu stehen!
ich darf ein totales Chaos anrichten, Spaß haben und mit der Farbe spielen.Unabhängig und flexibel,indem ich meine Arbeiten in Form von Bildmalerei mehr und mehr in abstrakte Elemente verwandele, stehe ich als Autodidakt für eine facettenreiche Kunst."

Die aus Apulien stammende Künstlerin, Katja Müller Zippo  lebt seid ihrem 17 Lebensjahr im Saarland.
Ihre Eltern sind Anfang der 60er Jahre als Migranten nach Deutschland gekommen, während sie bei ihren Großeltern und Tanten in Italien aufgewachsen und zur Schule ging. Anfangs war es schwer, ohne deutsche Sprachkenntnisse,... aber man hat es gut mit ihr gemeint...und mit Hilfe vieler lieben Menschen um sie herum, hat sie ihren Weg gefunden.

Als Kind hat sie schon immer gerne gemalt und verschiedene Künstler bewundert. Vor etwa sieben Jahren hat die heutige Künstlerin angefangen ihre Wände mit eigenen Werken zu schmücken und erst an Bekannte zu verschenken. Durch die Motivation ihrer Familie und Freunde begann dann 2016 ihr eigentliches Künstlerdasein als freischaffende Künstlerin auch außerhalb ihrer vier Wände.Sie stellt an verschiedenen Orten ihre Werke aus, April 2019 war sie mir Ihrer Serie "Ein Eimer voller Farben" in der Galerie M.Beck zu sehen, gibt Work-Shops und leitet Malprojekte in der Grundschule Homburg Beeden.,Ihr letztes Projekt trägt den Namen "Unterwasserwelt" Aktuell zu sehen im Februar in der Kreissparkasse Homburg.

Zu Ihren Werken zählen:
PopArt
PopArtist
Buddhismus
Natur anders sehen
Ein Eimer voller Farben
Grenzenlos
Der Schwarze Kontinent

 

Die 28. "LandLust" am 20. Februar 2020:

 

Es gab einfach keinen Platz mehr. Alle Sitz-Notbehelfe wie die Kartonboxen waren mobilisiert, aber es half nichts. So mussten ein paar Besucher dieser "LandLust" stehen oder auf dem Boden sitzen. Das jedoch lohnte sich voll und ganz: Die Musikgruppe "Big Fairies" mit Gesang, Akkoredon und Gitarre brachte einen Musikgenuss allererster Güte. Die Irsih-Folk-Formation war von der Zahl der Mitwirkenden her der bisher größte "Top-Act" bei dieser regelmäßigen Kleinkunst-Veranstaltung. Die Zuhörer waren begeistert und am Ende gab es gar stehende Ovationen!

Mit Katja Müller-Zippo kam dieses Mal eine Vertreterin der Pop-Art als Gastkünstlerin in Dieter Lists Atelier. Ihre Bilder fanden großen Anklangm insbesondere ihr großes Portrait von Pablo Picasso!

Und das schrieb die "Rheinpfalz" zu dieser Veranstaltung:

Donnerstag, den 16. Januar 2020, 19 Uhr,

die 27. "LandLust" im Atelier von Dieter List:

Günther Klahm mit:

"Mer hann was erläbt!"

Geschichten und Erinnerungen an die 60er und 70er Jahre im saarpfälzischen Raum!

 

Günther Klahm,  1952 in Niederwürzbach geboren,  hat die 60er und 70er Jahre als Zeit des Auf- und Umbruchs aktiv miterlebt. Dazu hat er auch mehrere Bücher geschrieben und darin humorvoll, anekdotisch und witzig erzählt, wie das damals war mit den langen  Haare bei den Jungs und kurzen Röcken, bei den Mädchen, mit der Musik, der Liebe, dem Engagement in der Gesellschaft, aber auch, was damals gerne gegessen wurde und als modisch galt.  Und das alles eingebettet im saarpfälzischen Raum und nur zu menschlich.

Gastkünstlerin bei dieser LandLust:
MIA Sabine Groll

Die Rheinländerin, die über Stationen in Köln und Sydney ins Saarland gekommen und hier heimisch wurde, kommt zum zweiten Mal.

 

Passend zur Kleinkunstbühne der "Lists LandLust" zeigt MIA Sabine Groll aus Blieskastel dieses Mal neben 2 abstrakten Bildserien im mittelgroßen Bildformat auch kleinformatige Arbeiten in den Techniken Collage, Assemblage und Acrylmalerei. Schwer zu übersehen, das Rot, Schwarz und Weiß ihre Lieblingsfarben im künstlerischen Ausdruck sind. Neben Ausstellungen in Deutschland werden und wurden ihre Arbeiten auch auf Kunstmessen in Österreich und Luxemburg ausgestellt. Jetzt wieder in Wattweiler. Kreatives Zentrum im rheinlandpälzisch-saarländischen Grenzraum.

 

Die 27. "LandLust" am 16. Jnauar 2020:

 

Wie war das eigentlich damals in der 50er und 60er Jahren in der jungen Bundesrepublik und in dem Saargebiet? Wie wurde Wäsche gewaschen, wie der Alltag bewältigt und wie lief der Grenzverkehr zwischen dem unabhängigen Saargebiet und der Rheinland-Pfalz der Bundesrepublik Deutschland? Mit abenteuerlichen Geschichten vom normalen Grenzverkehr und der Schmuggelei lieferte Günther Klahm beste Unterhaltung!
Und mit MIA Sabine Groll kan eine inzwischen arrivierte Künszlerin zum zweiten Mal zur "LandLust". Dieses Mal mit ihren ungewöhnlichchen neuen Assemblagen!

 

Die nächsten Ausstellungen:/
The next exhibitions:

 

 

> Ausstellung vom /

     exhibition from

     09.09.2020 -
     25.10.2020
     Mostra Capodarco di
    Fermo | Fermo (I)***

 

> Ausstellung vom /

     exhibition from

     13.11.2020 -
     16.11.2020
     Arte Padova
     Padova(I)*****

 

> Ausstellung vom /

     exhibition from

     27.11.2020 -
     29.11.2020
     Art3f Mulhouse
     Mulhouse(F)

 

> Ausstellung vom /

     exhibition from

     07.12.2020 -

     27.12.2020
     Kaiserliche Hofburg
     Imnsbruck(A)***


    

 

 

Hier finden Sie die Gipsreliefs in Drei-Sichten:/ Here you will find Dieter List´s studio:

Dieter List
Mölschbacherstraße 15
66482 Zweibrücken-Wattweiler

Nehmen Sie direkt Kontakt
auf: /
Contact the artist directly:

Atelier / Studio:
+49 (0)6332 9177711

mobil  : +49 (0)177 3444630

Home: +49 (0)6841 9733473

 

oder nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
 

or pls. use the Contact Form.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© dieterlist-dreisicht.de