<< Hier können Sie LandLust-Veranstaltungen aus 2019 sehen!

 

 

<< Hier können Sie LandLust-Veranstaltungen aus 2018 sehen!

<< Hier können Sie LandLust-Veranstaltungen aus 2017 sehen!

 

Frühere Veranstaltungen aus diesem Jahr

Donnerstag, den 21. November 2019, 19 Uhr,

die 26. "LandLust" im Atelier von Dieter List:

SaxHochZwo !

Es kommen nach Wattweiler zwei großartige Saxophon-Virtuosen:
 

Oleg Berlin (Tenorsaxophon/Klarinette) & Fred Schneider-Mohr, (Altsaxophon/Klarinette)
mit Hits, Evergreens & Jazzstandards.

 

Es erklingen Titel u.a. von Louis Armstrong, Frank Sinatra, Elvis Presley, CCR, Eagles, Leonard Cohen, Nick Cave, Zucchero, Mezzoforte &, Herbie Hancock

Gastkünstler bei dieser LandLust: Rolf Stöckle

Rolf Stöckle - in Zweibrücken geboren - lebt und arbeitet heute noch immer in der Westpfalz und im Saarland.

Seine Arbeiten entstehen nicht durch sorgfältige Planung – sie entstehen aus dem Moment heraus – sind quasi ein Abbild seiner körperlichen und geistigen Verfassung zum Zeitpunkt der Entstehung des Werkes. Sie sind niemals exaktes Abbild real existierender Dinge.

Kunst hat für ihn fast therapeutische Qualitäten, sie ist für ihn „das beste Heilmittel in allen Lebenslagen“. Das gilt dabei für alle Formen der Kunst, die er nutzt - sei es Musik, Malerei, Bildhauerei oder auch seine Arbeit am Mischpult eines TV-Studios.

Mehr Infos unter www.rolfstoeckle.de

Die 26. "LandLust" am 21. November 2019:

Mal wieder volles Haus bei der "LandLust" in Dieter Lists Atelier! Und SaxHochZwo, die Stars des Abends, begeisterten alle!! Fred Schneider-Mohr und Oleg Berlin zeigten, was mit Saxophon und Stimme alles möglich ist! Ob zu Zweit oder Solo oder mit Gesang, die Mischung zwischen Evergreens und Jazzigem, immer mit vielen großartigen Improvisationen, war wirklich toll! Auch die Bilder des Gastkünstlers Rolf Stöckle, der sowohl frühe abstrakte Werke als auch seine bekannten Landschaftsbildern ausstellte, fanden sehr großes Interesse!

Donnerstag, den 10. Oktober 2019, 19 Uhr,

die 25. "LandLust" im Atelier von Dieter List:

Volker C. Jacoby kommt !

Und das gibt es:

Komische Poesie (Wilhelm Busch, Morgenstern u.A.), Mundartliches, Kabarett und Gesang.

 

Und das ist er, Volker C. Jacoby:

Dichter, Spaßvogel, Kabarettist, Liedermacher, Journalist und Pastor sogar: Volker C. Jacoby ist auf vielen Feldern zugange.

Kindheit und Jugend verbrachte Volker C. Jacoby in St. Ingbert und besuchte dort das altsprachige Gymnasium. Nach Bundeswehr, Uni und diversen Jobs begann er parallel zu seinen Lesungen und einem literarischen Solokabarett-Programm seine freie Mitarbeit beim Saarländischen Rundfunk, zunächst als Korrespondent für die Regionalnachrichten. Es folgten dort auch Aufgaben als Sprecher bei Hörspielen (oft mit Manfred Sexauer als Regisseur), als Synchronsprecher („Aktuelle Umschau“) sowie für Werbespots.

Zu dem Duo „Jacoby & Schorsch“ tat sich Jacoby 1977 mit Schulkamerad Schorsch Seitz zusammen. Zunächst auf regionalen Bühnen (auch mal eine Woche mit „Schobert & Black“) unterwegs, wurden „von ihnen vornehmlich typisch saarländische Lieder“ mit kabarettistisch-ironischer Note zu Gehör gebracht. Vor allem ihre Mundartsongs schlossen eine offenkundig bestehende Marktlücke, zumal „SR 3 Saarlandwelle“ die beiden permanent im Programm hatte und so einem breiteren Publikum bekannt machte.

In der Folgezeit produzierten „Jacoby und Schorsch“ drei Singles und ebenso viele Vinylalben. Bald über die Grenzen des Saarlandes hinaus bekannt, bekam das Duo Engagements u.a. in Berlin, München, Hamburg und Brüssel. Im Stuttgarter Renitenztheater trafen sie damals mit Mathias Richling und Karl Dall zusammen. Mit letzterem arbeitete Jacoby für RTL bei der Radiosendung „Die schlaue Stunde“ mehrfach zusammen.

Ende der 1980er-Jahre erreichte die Popularität von „Jacoby & Schorsch“ - nicht zuletzt mit ihren Auftritten bei Hanns Dieter Hüsch - ihren Höhepunkt, 1992 war dann erst einmal Schluss. Nach dem Tod seiner Lebensgefährtin fiel er nach eigenen Angaben „in ein tiefes Loch“. Aus dieser Situation sei er, wie er sagt, mit Hilfe seines Glaubens wieder auf die Füße gekommen, und er strebte Anfang des Jahrtausends eine Ordination als Geistlicher an: seit 2004 ist er nun auch evangelisch-freikirchlicher Pastor.

Auch literarisch fasste er wieder Fuß, es gab erneut Lesungen mit Gesangseinlagen. Zumeist nachts schrieb er nun „am laufenden Meter“ Gedichte und Geschichten, diesmal auch in Mundart. Seine Präsenz in Facebook und You Tube bescherte ihm nach und nach Fans in aller Welt.

Eine erneute Zusammenarbeit mit Schorsch Seitz ergab sich 2018 - ein „Reloaded“ nach über 25 Jahren. Zusammenarbeiten bestehen auch mit Michael „Doc“ Schaefer (Duo „Finderlohn“), hin und wieder auch mit „Mundartkollegen“ wie beispielsweise Günther Hussong und „Elfriede Grimmelwiedisch“. Ein „Hüsch-Abend“ in Angedenken für seinen Freund und Kabarettkollegen Hanns Dieter Hüsch kam 2011 ins Repertoire.

 

Das wird bei der "LandLust" ein Hörgenuss!

Gastkünstler bei dieser LandLust: Jakub Gembalczyk

Der junge Künstler über sich:

"Geboren wurde ich in Polen, in der Stadt Racibórz.
Nach Deutschland ausgewandert sind wir, als ich 4 oder 5 Jahre alt war.

Ich hörte schon immer lieber zu als selbst zu sprechen.  Ich bin ein zurückhaltender Mensch und schließe mich nicht so leicht einer Gruppe an und habe mich lieber in die Welt des Malens und Zeichnens begeben.

Ich male seit dem Kindergarten und das später zu fast jedem Unterrichtsfach am Blockrand nebenher. Es entstehen dabei mimikbehaftete liebende Gesichter und Augen, welche den Schwerpunkt meiner Kunst bilden.E

 

Augen sind Betrachter und jeder betrachtet etwas mit anderen Augen.

 

Ich will mit meiner Kunst Geschichten zum Ausdruck bringen, welche meistens  als Hintergrund meine persönliche Vergangenheit haben. Dabei bin ich inspiriert von den großen Künstlern und möchte bei den Bildern, welche ich zeichne, Ausdruck und Wiedererkennung zum Vorschein bringen.

Ich  verwende Stifte, diverse Pastellkreiden, Farben und zeichne  und male in meiner Wohnung, welche ich zu meiner Galerie und meinem Atelier umgestaltet habe. In der Realschule bekam ich eine Empfehlung für eine Kunstschule, was sich aber leider nicht verwirklichte. Jetzt denke ich, dass das gut so war, da ich mich dadurch frei und ohne Regeln kreativ und künstlerisch entfalten konnte. Seit dem vergangenen Jahr habe ich begonnen, neben meiner Tätigkeit als Altenpflegehelfer, meine Bilder öffentlich auszustellen. Ich freue mich auf die „LandLust“ und hoffe, dass ich auch hier Menschen mit meiner Kunst erreiche."

Der Kreislauf des Lebens

 

Mann und Frau halten das Gleichgewicht der Erde. Sie stehen und verkörpern Vergangenheit und Zukunft.

Doch der Mensch fängt an, einen Schädel aus Luft zu bekommen. Er fängt an, die Erde Stück für Stück auszubeuten. Nur um seinen eigenen Magen zu füllen. Aber was würde der Mensch ohne seine Heimat tun? Wieso beschützt er diese nicht und sorgt für ihr Gutes Wohl?

Immer nur Auslese. Ob der Mensch irgendwann umdenkt ?

Im Auge der Wüste

 

Auf den Lebenselefanten sitzen die Gestirnväter und hallten Sonne und Mond fest. Sie haben sich an das Klima des Sternes gewöhnt und schenken uns Menschen auf der Erde Wärme am Tag und Licht in der Nacht. Die Elefanten hingegen entscheiden über unser Ende. Es kommt darauf an, wie stark sie mit ihrem Rüssel unsere Welt halten und uns vor den Schlangen des Untergrunds bewahren.

Die 25. "LandLust" am 10. Oktober 2019:

Mit Volker C. Jacoby kam ein wahres Multitalent in Dieter Lists Kunstatelier!

Keine Person im Zuhörerkreis hatte damit gerechnet, einen solchen Dichterfürsten zu erleben! Ein virtuoser Wortakrobat, der stimmlich und unterschiedlich kostümiert ein Feuerwerk an Gedichten zum Besten gab! Dazu gab es dann auch noch Gesang mit einer herrlichen Tröte! Es war alles dabei! Großer Applaus!
Als Gastkünstler kam dieses Mal ein ganz junger Künstler, Jakub Gembalczyk. Seine ungewöhnlichen Bilder faszinieren durch ihre Mystik, die faszinierenden Augen und erzählen immer ganz besondere Geschichten.

Donnerstag, den 19. September 2019, 19 Uhr,

die 24. "LandLust" im Atelier von Dieter List:

Vanessa Novak kehrt zurück!

Die Darmstädter Singer-Songwriterin findet ihre Themen in dem, was viele im Alltag bewegt: Erinnerungen, Liebe und Enttäuschungen, Familienleben. Und wie sie daraus Songs macht ist richtig gut: Sie setzt die Wörter und Bilder fein, ist scharfe Beobachterin mit Witz, kleidet die Texte in geerdete Musik zwischen Country, Folk und Blues. Sie hat eine berührende Stimme, ihr Fingerpicking an der Gitarre ist stark.

Obwohl ihr vorläufig letztes Album „Bound To Change“ nun auch schon ein paar Jahre zurückliegt, war sie in dieser Zeit immer musikalisch unterwegs, schrieb Songs und spielte. Viele eigene Konzerte oder Gastauftritte sind der Beweis. Im Februar und Mai hat sie 2 neue Songs veröffentlicht, diese wird Vanessa Novak auf dem Konzert  auch vorstellen.

 

Das wird bei der "LandLust" ein Hörgenuss!

Gastkünstlerin bei dieser LandLust: Frauke Portscheller

Die Künstlerin ist die Mutter von Vanessa Nvak!
Sie sagt über ihre Malerei:

 

Über meinen Beruf als Fotografin kam ich vor über 40 Jahren zur Malerei. Fasziniert von der Möglichkeit die Perspektive eines Objekts mit anderen Mitteln darzustellen, fing ich an zu malen. Meine Mentorin damals war die englische Malerin Anne Hayes. Meine Bilder sind vorwiegend in Öl gemalt. Über die Jahre kamen auch Aquarelle, Tusche und Tinten-Zeichnung hinzu. Mitunter habe ich auch schon mit verschiedenen Materialien wie Kaffee, Rotwein oder Tee experimentiert.

 

Workshops & Kurse:

J. Tront Christopei Merzig

Sommerakademie Trier

Kunstzentrum Bosener Mühle

Artefix Homburg

Volkshochschule Zweibücken

 

Ausstellungen:

Unter anderem in Zweibrücken, Landstuhl, Saarbrücken, Kaiserslautern und Merzig.

Die 24. LandLust am 19. September 2019:

 

Vaness Novak kam zum zweiten Mal in das Atelier von Dieter List!

Und mit 70 Zuhörern kam diese ungewöhnliche "Spielstätte" an ihr absolutes Maximum! Mit ihren eigenen Songs in einer Mischung aus American Folk und Country und auch ihren ungewöhnlichen Cover-Versionen begeisterte sie die zahlreichen Besucher! Großer Applaus!
Als Gastkünstlerin war dabei die Mutter von Vanessa Novak, Frauke Portscheller. Sie zeigte Arbeiten aus den letzten drei Jahren ihrer 50jährigen künstlerischen Laufbahn, sowohl konkrete wie auch abstrakte Werke.

Auch die "Rheinpfalz" war begeistert:

Donnerstag, den 15. August 2019, 19 Uhr,

die 23. "LandLust" im Atelier von Dieter List:

Barbara Franke liest!

Barbara Franke

liest unter dem Motto „Unterwegs“ Geschichten und Gedichte, mal skurril, tragikomisch, mal traurig, für Herz und Verstand.

 

Barbara Franke arbeitete als Diplompädagogin  im Schuldienst, in der Erwachsenenbildung sowie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Sozialfoschung. Die in Zweibrücken lebende Autorin ist u.a. Erste Vorsitzende des Literarischen Vereins der Pfalz.

 

Die Zeitung "Rheinpfalz" schreibt 2016 über Barbara Franke:
"Soll ich meine Alltagsbeorbachtungen der Freundin erzählen oder für mich behalten? Das fragen sich die meisten Leute. Barbara Franke findet einen genialen dritten Weg. Eine Mischung zwischen Selbstgespräch und Erzählung für andere..."

 

Begleitet wird Barbara Franke von dem Musiker Wolfgang Thomae. Der begnadete Akkordeonspieler spielt einfühlsame Musik von großer Bandbreite, abgestimmt auf die Texte von Barbara Franke!

 

Das wird bei der "LandLust" ein Hörgenuss!

Gastkünstlerin bei dieser LandLust: Katja Heß

Lost places

Das sagt Katja Heß über sich:

Seit einiger Zeit üben verlassene Orte, wie z.B. stillgelegte Industriegebäude und alte Häuser, eine große Faszination auf mich aus.

Die Schönheit des Vergänglichen zieht mich in ihren Bann. Ich halte Ausschau nach abblätternder Wandfarbe, krakeliertem Lack, verrostetem Eisen und bemoosten Flächen.

Ich mache mir Gedanken über die Geschichte dieser Gebäude und stelle ihre Vergänglichkeit in meinen Bildern dar.

Dazu experimentiere ich mit Modelliermassen, Sand, Oxydationslösungen, Eisenpulver, Marmormehl und vielem mehr.

Mich begeistern Fundstücke aus früheren Zeiten, z.B. interessant geformte, in verschiedenen Rosttönen gefärbte Eisenteile. Diese inspirieren mich zu einem Thema und ich arbeite sie in das dann entstehende Werk ein.

Die 23. LandLust am 15. August 2019:

 

Full House bei Kaiserwetter bei der 22. LandLust im Atelier von Dieter List! Viele "Eckes"-Fans kamen und waren begeistert von der großen Bandbreite, die der Singer/Songwriter Eckhard Fischer zum Besten gab! Großer Applaus!
Als Gastkünzlerin war dieses Mal dabei Gisela Rehmann. Sie ist die verstrobene Schwester von Eckhard Fischer. Gezeigt wurden erstmals ihre beeindruckenden Bilder, die für eine Ausstellung in Gersheim vorbereitet wurden wegen ihres Todes im vergangenen Jahr nicht gezeigt wurden.

Donnerstag, den 13. Juni 2019, 19 Uhr,

die 22. "LandLust" im Atelier von Dieter List:

 

"Eckes" kommt!

  • Eigene Lieder und Texte in deutscher Hochsprache und saarländisch-pfälzischer Mundart

  • Textvertonungen von Wolfgang Borchert, Kurt Tucholsky, Heinrich Heine, Hoffmann von Fallersleben u.a.

  • historische Lieder und Balladen

  • Liedinterpretationen von Hannes Wader, Klaus Hoffmann, Reinhard Mey, Zupfgeigenhansel, Bob Dylan, Joan Baez, Pete Seeger u.a.

 

 

 

 

Eckes (Eckhard Fischer)

  • Studium Germanistik und Geschichte

  • Gymnasiallehrer am Sickingen-Gymnasium Landstuhl

  • seit 2013 im Ruhestand

  • LP (1981) „Da will ich hin“

    Eckes da will ich hin – unter diesem Titel auch im Internet

  • Mehrmalige Teilnahme am Nürnberger Bardentreffen

  • 1991 Gründung der Gitarrengruppe Eckes, die bis heute besteht.

Gastkünstlerin bei dieser LandLust: Gisela Rehmann

  • Studium an der Werkkunstschule und Universität Saarbrücken

  • Kunsterzieherin in Aachen und Germersheim

  • Sommerakademie Salzburg bei Professor O.H. Hajek mit anschließenden Ausstellungen in Salzburg und Stuttgart

  • Europäische Akademie Trier, Malerei und Bildhauerei

  • Teilnahme an den Frankfurter Kulturtagen mit Einzelausstellung

  • Einzelausstellung in der Galerie Elitzer Saarbrücken

  • Ausstellung in Homburg/Stadtmuseum

  • Ausstellung in der Galerie des DRK-Krankenhauses in Saarlouis

  • Gruppenausstellung Galerie 10, Karlsruhe

  • Mehrere Ausstellungen in Germersheim

 

Bildideen entstehen bei Gisela Rehmann als Verdichtung innerer Zustände oder auch improvisierend als freie Farb- und Formübungen bis hin zum Experiment.

Dabei wird die zuerst gefundene Form zuweilen systematisch vereinfacht.

Technik, Format, Komposition und Farbe ergeben sich meistens aus der ersten Bildidee und können sehr unterschiedlich sein.

  • 70 er Jahre : Öl auf Leinwand und Collagen

  • Seit 80 er Jahren vermehrt Dispersionsfarben auf Pappe DIN A1

  • Seit 2013 kleine Formate Acryl, Aquarell und Collagen im Postkartenformat

Die 22. LandLust am 13. Juni 2019:

 

Full House bei Kaiserwetter bei der 22. LandLust im Atelier von Dieter List! Viele "Eckes"-Fans kamen und waren begeistert von der großen Bandbreite, die der Singer/Songwriter Eckhard Fischer zum Besten gab! Großer Applaus!
Als Gastkünzlerin war dieses Mal dabei Gisela Rehmann. Sie ist die verstrobene Schwester von Eckhard Fischer. Gezeigt wurden erstmals ihre beeindruckenden Bilder, die für eine Ausstellung in Gersheim vorbereitet wurden wegen ihres Todes im vergangenen Jahr nicht gezeigt wurden.

Auch die "Rheinpfalz" war begeistert:

Das Programm für das Frühjahr 2019:

Donnerstag, den 16. Mai 2019, 19 Uhr,

die 21. "LandLust" im Atelier von Dieter List:

"Passion Two"!

Marion Kaufmann und Udo Werle sind: „Passion Two“. Eine besondere Formation mit der ungewöhnlichen Instrumentierung: Gitarre, Gesang und Saxophon.
Die Sängerin Marion entführt ihr Publikum in die Welt berühmter Jazzballaden, Sambas, Blues-, Pop-, Musical- und Filmsongs. Mit einer erstaunlich wandelbaren Stimme gibt sie jedem Titel ihre ureigenste Interpretation. Bisweilen wechselt sie mitten im Song zum Saxophon (Tenor und Alt), oder zur Flöte und bereichert die Standards mit gekonnt gespielten Soli-parts. Als besonderes Ohrenmerk hat sie teilweise die englischen Texte in Mundart umgeschrieben. So wird zum Beispiel aus „Frim Fram Sauce“ die „Speckrahmsooß“, die zu einem traditionellen Saarländischen Gericht gehört. Im November 2018 gastierte sie schon mit ihrem Soloprogramm bei der "LandLust" und erntete große Begeisterung!
Ihr Partner Udo, ein exzellenter Gitarrist, begleitet Marion feinfühlig mit seinem filigranen Gitarrensound, und breitet so einen samtweichen Klangteppich aus, auf dem sich Sehnsüchte und Erinnerungen entfalten können. Er hält aber noch andere Überraschungen bereit, wenn er mit der „Talk-Box“ ein inniges Zwiegespräch hält, oder mit sich und der „Loop-Machine“ soliert. Wenn er die Flamenco-Gitarre hervorholt, zeigt er der Zuhörerschaft, daß er ebenso meisterhaft die Technik der spanischen Gitarre beherrscht, wenn er mit Temperament einige feurige Flamencos erklingen lässt.
Kurzum, mit „Passion Two“ erleben sie einen Musikgenuss der besonderen Art.

 

 

Gastkünstlerin bei dieser LandLust: Marion Reinking

Marion Reinking war Gastkünstlerin bei der ersten "LandLust" und kommt zwei Jahre später wieder mit neuen Arbeiten nach Wattweiler!
Malerei ist für Marion Reinking die Möglichkeit, ihre Gedanken zu erklären, ihren Gefühlen Ausdruck zu geben. Dabei ist die Verwendung von Farben und deren Zusammenspiel für sie ganz wesentlich. 

Die von ihr in ihren Bildern ausgedrückten Gefühle und Emotionen lassen sich nicht planen oder erklären. Sie fließen in ihre Bilder ein. Dieser unvorhersehbare Prozess der Gestaltung ist für sie persönlich absolut spannend und macht für sie den Reiz der Malerei aus. Und so ergeht es auch dem Betrachter.

Marion Reinking experimentiert sehr gerne mit verschiedenen Materialen, die die sie auf die Leinwand bringt und dann immer mit Acrylfarben verbindet. Im Ergebnis erleben wir eine mitreißende Farbenfreude, die uns an dem Lebensmotto der Künstlerin teilhaben lässt: Das Leben ist schön!

Die 21. LandLust am 16. Mai 2019:

 

Diese "Lists LandLust" war wieder sehr gut besucht! Es gab keine freien Sitzplätze mehr! Und das zu recht! Denn was "Passion two" an Musik bot, war ganz große Klasse! Marion Kaufmann und Udo Werle begeisterten die Zuhörer mit ihrer unglaublichen Virtuosität und der großen Bandbreite ihres Könnens!
Und auch die Bilder der Gastkünzlerin Mariion Reinking fanden großen Anklang!

Donnerstag, den 18. April 2019, 19 Uhr,

die 20. "LandLust" im Atelier von Dieter List:

"Morgenstern am Abend", die 2.!

Dieter List rezitiert und interpretiert erneut weitere Gedichte von Christian Morgenstern!

Christian Morgenstern ist ein großartiger deutscher Dichter, der Ende des 19. Jahrhunderts seine bemerkenswerten humorvollen, manchmal auch skurrilen Gedichte erschuf.

Dieter List gestaltete bei dieser "LandLust", die zum 15. Mal stattfand, erstmalig selber einen Abend. Er hatte für diesen Abend aus dem großen Werk von Morgenstern einige Highlights herausgepickt und brachte sie in einer Lese-Performance zu Gehör. Lustig, bewegend, verrückt und auch nachdenklich. Teilweise rezitiert, teilweise - in Memoriam der Darstellungen des unvergessenen Gert Fröbe - stimmgewaltig interpretiert.

Ein besonderer Abend!

 

Gastkünstler bei dieser LandLust: Gernot Weiser

Das sagt Gernot Weiser über sich:
"Seit meiner Jugend fasziniert mich die Fotografie mit ihren vielfältigen
Ausdrucksmöglichkeiten.
Meinen Schwerpunkt lege ich auf die Landschaftsfotografie mit all
ihren Facetten: von der Topografie und Stimmungen über interessante
Perspektiven bis hin zu Strukturen, Mustern, Reduktionen und
Abstraktionen. Diese finde ich im nahen Bliesgau ebenso wie in der
faszinierenden Welt der Inseln.
Erwarten Sie jedoch keine Postkartenansichten – ich zeige Landschaften
so, wie ich sie sehe, nicht wie sind oder waren. Darum arbeite
ich Landschaften bevorzugt in Schwarz-Weiß aus. Schwarz-Weiß ist
dabei alles andere als simpler Effekt – im Gegenteil: es erfordert ein
anderes Sehen, einen anderen Zugang zum Motiv, zuweilen auch eine
andere Komposition. Im besten Fall gelingt durch ein ausgewogenes
oder bewusst kontrastreiches Verhältnis von Schwarz, Weiß und
Grautönen, durch einen überlegte Setzung von Raum und Flächen
eine Reduktion auf das Wesentliche."
Mehr sehen Sie auf www.gernotweiser.jimdo.com.

 

Die 20. LandLust am 18. April 2019:

 

Das hat wieder Spaß gemacht! Schon wieder kamen zahlreiche Besucher in Dieter Lists Atelier in Wattweiler! Und die waren bei dieser 20. LandLust begeistert! Zum zweiten Mal trat der Künstler selber auf mit einer Lese-Performnace mit weiteren Gedichten von Christian Morgtenstern. Lese-Performance bedeutet dabei, dass List wieder nicht nur vorlas, sondern manchmal auch stimmgewaltig seine Interpretation des Textes anbot!

Mit dabei ein Team vom Saarlaändischen Rundfunk, welches an einem Portrait von Dieter List arbeitet.

Und auch die Arbeiten des Fotografen Gernot Weiser kamen sehr gut an! Erstmalig war mit ihm ein Fotograf als Gastkünstler bei einer "LandLust" mit von der Partie. Und es passte gut!

 

Donnerstag, den 21. März 2019, 19 Uhr,

die 19. "LandLust" im Atelier von Dieter List:

Uwe Rosar & Ava!

Internationale Pop- und Folk-Musik mit Niveau!
Mit Musik von Dua Lipa, Sting, Clean Bandit, Passenger, Namika u.v.A

 

Frischen Wind bringen Ava und Uwe Rosar auf die Bühne. Die siebzehnjährige Ava hat sich der neueren Pop-Musik verschrieben, singt aber auch gerne ältere Titel, wenn sie ins Konzept passen. Dabei setzt sie zwar auf Songs mit Hit-Charakter, sucht aber für Ihre Darbietung bewusst hochwertige Titel aus. Ihr musikalischer Partner an der Gitarre ist ihr Vater Uwe Rosar, der sich gesanglich auf neuere und ältere Folk-Songs konzentriert. Auf der Setliste der beiden stehen Titel von Dua Lipa, Sting, Clean Bandit, Passenger, Namika, Donovan, Ed Sheeran u. v. A

Gastkünstler bei dieser LandLust: Daniel Mülder

Daniel Mülder wurde 1981 im ostfriesischen Aurich geboren. Er studierte Kunst und Germanstik in Oldenburg, bevor es ihn zum Refendariat ins Saarland verschlug. Heute unterrichtet er Kunst im Otto-Hahn-Gymnsaium in Saarbrücken und bildet als Fachleiter angehende Kunstlehrer aus.

Bei der LandLust zeigt er Mixed-Media-Arbeiten aus der Serie „Fun & Death“.

Die 19. LandLust am 21. März 2019:

 

Die zahlreichen Besucher ware hingerissen von der wunderbaren Stimme der jungen Ava! Begleitet von ihrem Vater Uwe Rosar, der gesanglich wie auch mit seinem furiosen Gitarrenspiel alle beeindruckte, gab es einen Abend mit Pop-Musik von den Beatles bis zu hochaktueller Chartmusik. Spitze!

Daniel Mülders, der Gastkünstler an diesem Abend, zeigte seinen ungewöhnlichen und auch sehenswerten Zyklus "Totentanz", der für zahlreichen Gesprächsstoff sorgte.

Wieder ein ganz besonderer Abend im Atelier von Dieter List!

Hier ein paar Impressionen:

Das war das Winterprogramm 2018/2019:

Impressionen von der Veranstaltung:

Donnerstag, den 21. Februar 2019, 19 Uhr,

die 18. "LandLust" im Atelier von Dieter List:

Frank Sauer kommt zurück!

Der Kabaretist (Preisträger zahlloser Kleinkunst-Wettbewerbe) mit der Heinz Erhardt Lese-Performance:
HEINZ LEBT!

 

Heinz Erhardt war und ist der Urvater der Comedy. Der Spaßmacher des Wirtschaftswunders, unerreichte Ulknudel und Scherzmaultasche, der ungekrönte Kalauerkaiser. Und Frank Sauer, bundesweit bekannter Kabarettist und seit 2 Jahren Neu-Blieskasteler, lässt Erhardt hoch- und seine Texte und Gedichte neu aufleben, und zwar auf seine ganze eigene künstlerische Art.

Er knetet Erhardts Gedichte, bis sie quietschen, er knödelt, hiphopt, zitiert und rezitiert, was das Zeugs hält. Und das Zeugs hält!

Selbst stocknüchtern hat man noch heute bei den zeitlosen Sketchen und poetischen Mach- und Lachwerken das Gefühl, als habe man schon etliche Korn in der Kimme. Na dann mal gut Schuß!

Freuen Sie sich auf eine originelle und heinzigartige Hommage an den dicken Mann mit der Brille!

 

Gastkünstlerin bei dieser LandLust: Astrid Woll-Herrmann

Geometrie von Raum und Körper:

Die Suche nach neuen Ausdrucksformen ist wichtig für mein künstlerisches Schaffen. Mit offenen Sinnen findet sich ein weites Feld von Möglichkeiten. Erfahrung, Präzision, Handwerk, meine persönliche Handschrift  gekoppelt mit Experimentierfreude und Schaffenskraft führen mich zu überraschenden Ergebnissen.

2018 / 2019 gibt es zwar  gegenständlichere Darstellungen, dennoch sind die Bilder eine Interpretation des Gesehenen und Erlebten.  Die Interaktion zwischen Modellen, Tänzern, Livemusik wird verbunden mit dem gleichzeitigen Tanz auf dem Papier, der Leinwand, oder späterhin der stillen Reflexion im Atelier.  Ruhe, oder  Bewegung in Bezug zum Raum erzeugen eine Spannung, die in den Bildern analysiert wird. Wie in den abstrakten Arbeiten wird durch die Verknüpfung von Flächen, Körpern, Linien, dem Gebrauch verschiedener Materialien und Farbtexturen mit unterschiedlichen Ebenen gespielt.

Farbe und Form vereinen sich zu einer nonverbale Sprache. Die Auflösung des Gewohnten, die Verfremdung, führt zu neuen Wegen, sowohl bei der Künstlerin als auch bei den Betrachtern.

"Für mich hat Kunst die Aufgabe für ihre Zeit zu stehen, sich auseinander zu setzen mit Mensch und Raum, Bewegung und Bewegendes soll sichtbar werden, sichtbar bleiben. "

Die 19. LandLust am 21. Februar 2019:

 

Ein grandioser Abend, der fast die Besucherkapazität von Lists Atelier sprengte: Frank sauers Lese-Performance des deutschen Comedy-Urgesteins Heinz Erhardt sorgte für eine Riesen-Begeisterung!

Auch zu sehen waren die beeindruckenden Bilder von Astrid Woll-Herrmann!

Wieder ein ganz besonderer Abend im Atelier von Dieter List!
Hier ein paar Impressionen:

Auch die "Rheinpfalz" (vom 23.2.2019) war begeistert:

Donnerstag, den 17. Januar 2019, 19 Uhr,

die 17. "LandLust" im Atelier von Dieter List:

Heike Altpeter liest!

Eine Lesung  der Saarbrückerin mit viel Charme und Freude aus ihen Büchern "Kasadeya - ein mystischer Heimatroman un "Zweifelhafte Pfade - eine wahre Erzählung". Lassen Sie sich überraschen!

Eine Kostprobe von "!Kasdeya":

"Ein kleiner Laden – in einer kleinen Gasse ... 
Mit dem Geschäft übernimmt die neue Besitzerin nicht nur das Objekt und das Angebot, sondern auch gleich die Stammkundschaft. Doch noch etwas bekommt sie dazu. Etwas, mit dem sie nicht gerechnet hat und das sie nicht in den Griff zu bekommen scheint.
Aber wer – oder was – ist Kasdeya? Fluch oder Bedrohung?  Freund oder Feind? Oder einfach nur das Böse selbst?
Sarah ist hin und hergerissen zwischen zwei Welten, versucht  zu verstehen, dass es mehr als fünf Sinne gibt.  Neben all dem Neuen was über sie hereinbricht, tauchen immer wieder neue Fragen auf und jede gefundene Antwort bringt mehr Unglaubliches zum Vorschein."...

Gastkünstlerin bei dieser LandLust: Christa Maurer

Chrusta Maurer stammt aus Zweibrücken.

Sie sagt über sich:

"Von 1974 bis 2010 selbständige Friseurmeisterin, Kosmetikerin und Visagistin im eigenen Salon in Homburg(Saar).

Gestalten und kreativ sein war ein wichtiges Element warum ich diese Berufe gewählt habe und so ist es vielleicht nicht verwunderlich, dass ich mich irgendwann während meiner Berufstätigkeit auch für die Malerei interessiert habe und in meiner Freizeit künstlerisch tätig war und weiterhin bin.

Ausbildung, Kurse, Workshops:

Kunstschule „artefactura“, Zweibrücken. 2009 bis 2011

Europäische Kunstakademie, Trier, 2012

Bernd Klimmer, Kaiserslautern, 2014, 2015, 2016, 2017

Sophie Fayard Ysatis, Metz, 2015

Alina Ivanova, Kaiserslautern, 2014, 2015, 2016, 2017

Enkaustik-Workshop bei der Frankfurter Malakademie, April 2017

Mitglied bei Freunde der Malerei Landstuhl e.V

Mitglied Kulturstammtisch Blieskastel e.V.

Teilnahme an mehreren Ausstellungen im In- und Ausland

Ich arbeite ganz unterschiedlich in meiner Stilistik, mal gegenständlich, mal abstrakt, mal expressiv. Gerne lasse ich mich inspirieren, bin aufgeschlossen für Neues und bilde mich regelmäßig weiter."

Die 17. LandLust am 17. Januar 2018:

 

Eine mystische Lesung von Heike Altpeter, garniert mit den ausdruckstarken Bildern von Christa Maurer.

Wieder ein ganz besonderer Abend im Atelier von Dieter List!
Hier ein paar Impressionen:

Impressionen von der Veranstaltung:

Die nächsten Ausstellungen:/
The next exhibitions:

 

> Ausstellung vom /

     exhibition from

     16.01.2020 -
     19.01.2020
     Art Innsbruck
     Innsbruck (A)

 

> Ausstellung vom /

     exhibition from

     13.02.2020 -
     16.02.2020
     Art Karslruhe
     Karslruhe (D)

 

Hier finden Sie die Gipsreliefs in Drei-Sichten:/ Here you will find Dieter List´s studio:

Dieter List
Mölschbacherstraße 15
66482 Zweibrücken-Wattweiler

Nehmen Sie direkt Kontakt
auf: /
Contact the artist directly:

Atelier / Studio:
+49 (0)6332 9177711

mobil  : +49 (0)177 3444630

Home: +49 (0)6841 9733473

 

oder nutzen Sie bitte das Kontaktformular.
 

or pls. use the Contact Form.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© dieterlist-dreisicht.de