+

Was es mit "Drei-Sicht" auf sich hat.

 

Wer ist Dieter List?

Das sind Objekte, in den Techniken  "Pure" oder "DreiSicht".

 

 

Warum da eine Klammer ist.

 

 

Willkommen in der Drei-Sicht-Welt von Dieter List.

Dieter List arbeitet mit Gips, genauer gesagt, mit Gipsbinden.

 

Gipsbinden sind ein interessantes Material. Sie werden überwiegend im medizinischen Bereich eingesetzt, zum Beispiel um Brüche zu schienen. Heute passiert das allerdings immer weniger, weil es neuere Materialien gibt.

Sie werden im nassen Zustand bearbeitet und härten beim Trocknen aus, werden dann sehr fest.

Dieter List gibt Gipsbinden starke Konturen und befestigt sie auf Keilrahmen. Das Ergebnis sind ausdruckstarke Reliefs. Er lackiert diese in einer speziellen Technik, so dass der Betrachter, je nach Standort und je nach Beleuchtung, unterschiedliche Farberlebnisse erhält.

Er nennt dies die "DreiSicht"-Technik und hier können Sie mehr darüber erfahren.

 

Daneben gibt es noch eine andere Methode, mit der der Künstler Gipsbinden verarbeitet. Hier wird der Gips gestrichen, so dass er eine glatte Oberfläche erhält. Die Körper, die List damit erstellt, erinnern eher an Räume, Architektur und sind klarer und strenger in ihrer Wirkung als die "DreiSicht"-Objekte.
Er verwendet für diese Arbeiten den Begriff "Pure" und hier können Sie mehr dazu erfahren.

 

Erste Einblicke sowie ausführlichere Informationen zu seinen Arbeiten, aktuellen Neuigkeiten und seiner Person finden Sie auf dieser Seite.

Looking for the English version of this website?   Click here!

Ab Samstag, den 18. bis zum 26. Juni 2022:    Gruppenausstellung mit Beteiligung von List in Treviso (Italien):

Bilder von der Vernissage:

Anfang Juli ist der Künstler auf der "The Other Art Fair" von Saatchi in London zu sehen:

Dieter List nahm von dem 30.5.2022 bis 17.6.2022 an einer Kunstausstellung in Zhuhai (China) teil:

Zhuhai ist eine Großstadt im Perlflussdelta und liegt neben Macao.

Auf der "Contemporary Art Exhibition" ist eine Gruppenausstellung der Galerie Makowski zu sehen, bei der Dieter List Werke in DreiSicht-Technik zeigt.

Die Ausstellung ging von Ende Mai bis Mitte Juni.

Auch zu sehen: Ein kleines Werk aus 2019, "Zwei kleine Hügel":

Lernen Sie den DreiSicht-Effekt kennen:

Der Saarländische Rundfunk zeigte ein Portrait von Dieter List:

WimS: Dieter List - Von der IT-Firma zur Gipsplastik (22.05.2019)

22.05.2019 Wir im Saarland - Kultur ∙ SR Fernsehen

 

Die längste Zeit seines Lebens war Dieter List Unternehmer. Doch dann macht er seinen heimlichen Traum wahr und beginnt aus Wäscheklammern und Gipsbinden bunte Plastiken zu formen. Bis vor acht Jahren war sein Leben ziemlich gewöhnlich. Der gebürtige Hamburger hatte Betriebswirtschaft studiert und leitete verschiedene Unternehmen. Doch dann - eher durch Zufall - entdeckt Dieter List seine Leidenschaft für bildende Künste und beginnt zu experimentieren. Seine bevorzugte Materialien: Gipsbinden und Wäscheklammern. Daraus formt er Berge, Schluchten und verschlungene Wellen. Als Künstler zu leben begeistert ihn so sehr, dass er sich als glücklichsten Menschen im Saarland bezeichnet.

Der Link zum Video:

Das "Making of": Die zwei TV-Teams vom SR betreiben einen erheblichen Aufwand, um den Farbwechsel bei den "DreiSicht"-Objekten filmisch zu erfassen:

Der Kalender für 2019 mit Blow-ups von Lists Arbeiten aus 2018

Lists LandLust

Kultur im Atelier

Einmal pro Monat (Ausnahme Juli und Dezember) finden Kulturveranstaltungen im
Kunstatelier von Dieter List statt!

Jeden 3. Donnerstag im Monat um 19 Uhr gibt es  ein Kulturereignis in den Räumen des früheren Eiscafés Scheerer:

Bis auf weiteres fallen alle Veranstaltungen der "LandLust" aus!

 

 

Dies war das ursprüngliche Programm für den Frühling 2020
(Nur die Februar-Veranstaltung fand statt):

 

Ausführlichere Informationen zum LandLust-Programm gibt es hier!

EuroSAAR war zu Besuch

Im Atelier von Dieter List waren im Herbst 2016 Redakteure des Magazins "EuroSAAR" zu Gast.
Sehen Sie hier in der Ausgabe des Magazins  vom November 2016 ihre Eindrücke:

Dieter Lists Atelier in Wattweiler

Dieter List hat in 2016 ein neues Atelier in Zweibrücken-Wattweiler bezogen! In den Räumlichkeiten des früheren Eiscafés von Eva Scheerer verfügt er sowohl in seinem Werkstattbereich als auch für die Ausstellung  über deutlich mehr Platz.

Große Eröffnung war am Sonntag, den 6. März 2016.

 

Mehr Fotos vom Ausstellungsbereich finden Sie hier.

 

 

 

 

Einige Impressionen von der damaligen Vernissage:

Neues aus der Werkstatt.

Dies ist eine Arbeit von List, die erkürzlich fertiggestellt hat. Sie ist hat das Format 35 x 35cm.

Gipsbinden auf einem Maschendraht, befestigt auf einem Keilrahmen, mehrfarbig lackiert.

Wie bei vielen Arbeiten in letzter Zeit hat List auch dieses Gipsrelief-Objekt so lackiert, dass es ein sog. "3-Sicht-Objekt" ist, d.h., je nach Betrachtungsweise, unterschiedliche Farbeindrücke vermittelt. Das Werk. List gab dieser Arbeit aufgrund der Anmutung der Farben den Namen "It's swinging upwards".

Neue Rubrik: Eingetaucht!

Auf der neuen Seite können Sie Detail- und Makroaufnahmen von Dieter Lists Objekten sehen. Und dabei ganz neue Farben und Strukturen erleben. Hier ein Beispiel: Ein Detail der Gipsreliefs "Montserrat 1 und 2", zweier Arbeiten in der Größe 2 x 80x100.

Sehen Sie mehr!

Hier geht es zu der Seite "Eingetaucht!"

Aktuelles zu den Öffnungszeiten des Ateliers.

Das Atelier ist immer von Mittwoch bis Samstag von 15 bis 18 Uhr geöffnet.

 

Weitere Besuchstermine können auf Anfrage gern vereinbart werden!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© dieterlist-dreisicht.de